der marketer

Motivational Drivers of Content Contribution to Company- Versus Consumer-Hosted Online Communities

Um längerfristig bestehen zu können, benötigen Online Communities eine solide Anzahl an Mitgliedern, die interessante Inhalte und Aktivitäten in der Community teilen. In ihrem Artikel untersuchen Karin Teichmann, Nicola Stokburger-Sauer, Andreas Plank und Andreas Strobl welche unterschiedlichen Motivationen User dazu veranlassen in Online Communities Beiträge zu verfassen. Die Autoren untersuchen zudem, wie die Art des Communityproviders (Unternehmen vs. Konsumenten) diese Motivationen beeinflusst. Anhand einer Umfrage mit mehr als 800 Mitgliedern dreier Online Communities zeigen die Autoren, dass Meinungsführerschaft (opinion leadership), Selbstdarstellung und die Freude Teil der Community zu sein das Schreiben von Beiträgen positiv beeinflussen, es jedoch Unterschiede in der Stärke dieser Effekte hinsichtlich der Art des Communityproviders gibt.

Unternehmen die Online Communities betreiben, empfehlen die Autoren daher die Möglichkeiten der Selbstdarstellung in Online Communities zu verbessern, die Gemeinsamkeiten und das gemeinsame Interesse der Mitglieder zu unterstreichen und Meinungsführer an die Community zu binden. Die Autoren empfehlen Community Managern vorallem die Möglichkeiten zur Selbstdarstellung in Communities durch persönliche Profile, Bildergallerien, Ranking Systeme, Reviewfunktionen sowie Beitragshistorien zu verbessern um damit die Bereitschaft der Mitglieder Beiträge zu verfassen, zu erhöhen. Der Artikel ist in der Fachzeitschrift Psychology and Marketing erschienen. Weitere Informationen finden Sie unter http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/mar.20783/abstract.

 

Andreas Plank

andreas.plank@uibk.ac.at

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*